Gemalte Werke von Julianna Barics  „Strelizien“

Von |2021-05-22T21:15:33+02:0017. Mai 2021|

Gemalte Werke von Julianna Barics  „Strelizien“

 

Ich liebe Strelitzien.
Die Paradiesvogelblume.
Die Strelitzie ist eine exotisch- exklusiv blühende Zimmerpflanze. Ich liebe sie, weil sie so markant und charaktervoll ist mit ihren graugrünen Blättern und den orangefarbenen und tiefblauen Blütenhüllblättern. Sie ist ein geduldiges  Model beim Malen.

Eine Strelitzie wünscht sich so viel Licht wie möglich. Sie mag keine Dunkelheit. Die Paradiesvogelblume liebt das direkte Sonnenlicht. Sie möchte am liebsten immer vor einem Fenster stehen, am besten ein Südfenster. Ein bisschen wie wir Menschen. Wir sehnen uns auch in Pandemie- Zeiten nach draußen zu gehen, nach Licht und Sonne.

Ich habe viele, viele  meiner Bilder der Botanik und besonders der Strelitzie gewidmet. Sie erinnert mich an das wunderbare Zitat von Coco Chanel:

„Schönheit reicht, um ins Auge zu fallen aber man benötigt Charakter, um im Gedächtnis zu bleiben.“

Strelizien, um die Pandemie zu überwinden

Julianna Barics malt seit über 4o Jahren. Meistens abstrakte Arbeiten. Wenn es aber um die Pflanzen geht, wird Sie ganz figurativ. Sie hat in Süd Ungarn und in New York Kunst studiert. Sie lebt und malt in München, hier stellt sie regelmäßig aus.

Sehen Sie sich hier das Video über die virtuelle Ausstellung, Flowers – Julianna Barics an.

Bitte kontaktieren Sie die Künstlerin, Julianna Barics, direkt über:

Julianna Barics, Instagram

 

Kasugallery fungiert rein als Vermittler und ist am Verkauf der Kunstwerke etc. nicht beteiligt.

Sie möchten ebenfalls ein individuelles Interview von sich und Ihrer einzigartigen Kunst?
Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage an: info@kasugallery.com

Das Interview bleibt auf unserem Blog und kann von Ihrer Seite aus immer wieder verlinkt werden.

 

Kasugallery
www.kasugallery.com

info@kasugallery.com

Bitte folgen Sie uns auf  Facebook und Instagram
Werbung nur für Künstler: Kasugallery, get connected

 

Über den Autor:

Nach oben